FedEx Newsroom

FedEx Newsroom

FedEx Report zum Export bei KMUs: Digitale Wirtschaft heizt Optimismus und Wachstum in Deutschland an

February 14, 2017

Frankfurt a.M., 14. Februar 2017 – FedEx Express, Tochterunternehmen der FedEx Corp. (NYSE: FDX) und weltweit größtes Express-Transportunternehmen, hat die Ergebnisse des zweiten FedEx Reports zum Export bei KMUs bekanntgegeben. Harris Interactive hat für den Report 4.500 kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) in Europa befragt; alle Angaben beziehen sich auf KMUs, die aktuell exportieren.

Der Report legt dar, dass sich KMUs weltweit und in Deutschland dank ihres Umsatzwachstums und des E-Commerce-Potenzials optimistisch zeigen. Derzeit nutzen bereits 76 Prozent der kleinen Unternehmen in Deutschland den elektronischen Handel und der Absatz macht durchschnittlich über ein Viertel (28 Prozent) ihres Umsatzes aus. Weitere nennenswerte Ergebnisse sind: Die digitale Verschiebung führt zu einer zunehmend komplexen, sich schnell ändernden rechtlichen und wirtschaftlichen Landschaft, während Online-Verbraucher weiter auf schnelleren Service drängen. KMUs setzen verstärkt auf Logistikanbieter, um das komplette Potenzial zu erschließen, das die digitale Wirtschaft verspricht. Dies gilt umso mehr, wenn es um die Bewältigung des Volumenwachstums und die Aussicht auf beschleunigte Lieferzeiten geht.

91 Prozent der deutschen KMUs exportieren innerhalb Europas

„Kleine Unternehmen sind das Rückgrat der heutigen globalen Wirtschaft, insbesondere in Deutschland”, sagte David Binks, President FedEx Express Europa und CEO von TNT. „Die Ergebnisse des Reports verdeutlichen, was wir jeden Tag bei FedEx sehen – kleine Unternehmen florieren, wenn sie die Möglichkeiten der digitalen Wirtschaft und den Zugang zum globalen Marktplatz nutzen,” führte Binks aus. „KMUs in Deutschland haben ihr Exportvolumen in den letzten Jahren hochgefahren, insbesondere mit ihren Haupt-Handelspartnern EU und Nordamerika. Bereits 91 Prozent der deutschen KMUs, die international handeln, exportieren innerhalb Europas und 55 Prozent exportieren jenseits europäischer Grenzen. Diese Art des globalen Handels erfordert eine effiziente Lieferkette, um das Kundenerlebnis zu optimieren und Kosten in den Griff zu bekommen”, erklärte Binks. „Durch die Übernahme von TNT Express durch FedEx im vergangenen Jahr können wir ein äußerst bemerkenswertes europäisches Straßennetzwerk zu dem bereits bestehenden erstklassigen Flugnetzwerk in Europa und rund um die Welt zufügen und so KMUs in Deutschland noch mehr Möglichkeiten bieten, innerhalb Europas als auch darüber hinaus zu exportieren.“

Das Potenzial der digitalen Wirtschaft in Zahlen

Im Einklang mit dem Boom beim E-Commerce nehmen im Einzelhandel auch Transaktionen über mobile Geräte und die sozialen Medien zu. 76 Prozent der exportierenden kleinen deutschen Unternehmen verkaufen derzeit ihre Produkte über M-Commerce und 57 Prozent bieten Kunden die Option an, Käufe über die sozialen Medien wie beispielsweise Facebook zu tätigen. Verkäufe in den sozialen Medien machen 18 Prozent ihres Umsatzes aus und etwas mehr als ein Viertel der Befragten (27 Prozent) geht im nächsten Jahr von weiterem Wachstum aus.

Digitale Herausforderungen

Die digitale Wirtschaft stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen: 46 Prozent der deutschen KMUs mit E-Commerce-Wachstum fordern schnellere Lieferservices. 35 Prozent dieser Unternehmen sind bereit, dafür mehr zu bezahlen. Außerdem gaben mehr als ein Drittel (35 Prozent) der befragten kleinen Unternehmen an, dass der zunehmende internationale Wettbewerb eine der größten Herausforderungen sei. Viele wenden sich an Logistikanbieter, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Fast ein Drittel (32 Prozent) berichten über eine gestiegene Abhängigkeit in den letzten Jahren. 64 Prozent bestätigten, dass Logistikdienstleister sehr wichtig sind bei der Weiterentwicklung nach ihrer Gründung. Und schließlich betrachtet ein Drittel (33 Prozent) Logistikanbieter als „unverzichtbar“ oder „sehr wichtig“ für das Exportwachstum.

Europäische Ergebnisse

Die Ergebnisse des FedEx Report zum Export bei KMUs für Deutschland decken sich ebenfalls mit denen für Europa: In Europa waren die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den letzten zwölf Monaten schwer vorhersehbar. Der Report hat ergeben, dass exportierende KMUs in Europa florieren und nach Chancen im Ausland suchen. 53 Prozent exportieren interkontinental, während 2015 lediglich ein Drittel (29 Prozent) der KMUs interkontinental exportierten. Außerdem generieren Exporte 65 Prozent des Gesamtumsatzes dieser europäischer KMUs. Dies unterstreicht, wie wichtig die Erschließung internationaler Märkte ist, um zu wachsen und erfolgreich zu sein.

„Es ist erfreulich, dass die europäischen KMUs ihre Exporterwartungen und das Wachstum optimistisch sehen“, erläuterte David Binks. „Der Report verdeutlicht, dass KMUs wissen, wie wichtig der Export für wachsende Umsätze ist. E-Commerce spielt hier eine wesentliche Rolle. Die Verschmelzung digitaler mit physischen Netzwerken bedeutet, dass die Welt noch stärker verbunden ist und noch mehr Exportmöglichkeiten bietet – und damit zum Wachstum von KMUs beiträgt und die globale Wettbewerbsfähigkeit fördert.“

Weltweite Ergebnisse

Weltweit gehen neun von zehn (89 Prozent) der exportierenden kleinen bis mittleren Unternehmen davon aus, dass ihr Exportumsatz im kommenden Jahr stabil bleibt oder wächst. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) erwartet ein zweistelliges Wachstum von durchschnittlich 22 Prozent. Außerdem berichten diese KMUs, dass signifikante 64 Prozent ihres gesamten Umsatzes aus Exporten kommen. Von den 17 befragten Märkten gingen kleine Unternehmen in Indien vom größten Wachstum aus: Der durchschnittliche Exportumsatz liegt mit zwei Millionen US-Dollar doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr. Der Report zeigte auch, dass die Vertiefung von Verbindungen innerhalb der Region einen positiven Einfluss auf Exporte hat. Drei Viertel (74 Prozent) der kleinen Unternehmen exportieren derzeit innerhalb ihrer eigenen Regionen.

Link zu einem Video: https://youtu.be/RQQeLjEidQY

Über den FedEx Report zum Export bei KMUs

Harris Interactive hat zwischen August und September 2016 in 17 Ländern[1] und vier Regionen weltweit[2] 9.000 Online- und Telefoninterviews mit leitenden Angestellten in KMUs durchgeführt, 4.500 davon in Europa. Die Interviews waren über die verschiedenen Länder gleich verteilt mit einem repräsentativen Mix an Unternehmensgrößen: mikro (ein bis neun Vollzeitmitarbeiter), klein (zehn-49 Vollzeitmitarbeiter) und mittel (50-249 Vollzeitmitarbeiter). Der Stichprobenumfang betrug 500 Befragte pro Land, so auch in Deutschland. Ausnahme war das Vereinigte Königreich mit 1.000 Befragten.

Über FedEx Express

FedEx Express ist das weltweit größte Express-Transportunternehmen und bietet einen schnellen und zuverlässigen Versand in mehr als 220 Länder und Regionen. FedEx Express nutzt sein weltweites Luft- und Bodennetzwerk für die Auslieferung von zeitkritischen Sendungen zu einem genau definierten Zeitpunkt, abgesichert durch eine Geld-Zurück-Garantie.3

Über die FedEx Corporation

FedEx Corp. (NYSE: FDX) stellt seinen Kunden weltweit ein breites Portfolio an Transport-, E-Commerce- und Dokumenten-Management-Services zur Verfügung. Mit einem jährlichen Umsatz von 58 Mrd. US-Dollar bietet das Unternehmen integrierte Geschäftsanwendungen durch seine Tochtergesellschaften, die gemeinsam im Wettbewerb stehen und zusammen unter der angesehenen Marke FedEx geleitet werden. FedEx steht auf der Liste der beliebtesten und vertrauenswürdigsten Arbeitgeber der Welt und regt seine mehr als 400.000 Mitarbeiter dazu an, den Fokus „uneingeschränkt und eindeutig“ auf Sicherheit, die höchsten ethischen und professionellen Standards und auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und der Gesellschaft zu richten. Weitere Informationen erhalten Sie unter news.fedex.com.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Katrin Haase, FedEx Express

Tel.: +49 (0)6102-883 302

E-Mail: khaase@fedex.com

[1] Belgien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Hong Kong, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Niederlande, Polen, Singapur, Südkorea, Spanien, Taiwan und Vereinigtes Königreich

[2] Asien-Pazifik; Europa; Lateinamerika & Karibik; Naher Osten, Indien und Südafrika

3 entsprechend der einschlägigen FedEx Express Geschäftsbedingungen

You may also like:

September 19, 2017

FedEx Corp. Reports First Quarter Earnings

More like this in Newsroom

More
May 30, 2017

On the Road with FedEx: Alaska

More like this in blog

More
April 27, 2015

Living in the Age of Airplanes and FedEx

More like this in blog

More