FedEx Newsroom

FedEx Newsroom

FedEx Express eröffnet neues Drehkreuz für den asiatisch-pazifischen Raum im chinesischen Guangzhou

February 9, 2009

Memphis, 9. Februar 2009 – FedEx Express (FedEx), Tochtergesellschaft der FedEx Corp. (NYSE: FDX) und weltweit größtes Expresstransportunternehmen, hat sein neues Drehkreuz im asiatisch-pazifischen Raum am Baiyun International Airport in Guangzhou (China) am 6. Februar 2009 in Betrieb genommen. Es handelt sich dabei um den größten Knotenpunkt des Unternehmens außerhalb der USA.

Das neue Asien-Drehkreuz von FedEx befindet sich im Pearl River Delta in Guangzhou – einem strategisch günstigen und wichtigen internationalen Produktions- und Handelszentrum. Der Knotenpunkt verbindet diese dynamische Wirtschaftsregion mit dem weltweiten FedEx Netzwerk und unterstützt damit die Entwicklung der umliegenden Industrien, wie beispielsweise der ansässigen Hightech-Unternehmen.

„Die Inbetriebnahme unseres Drehkreuzes für den asiatisch-pazifischen Raum ist ein bedeutender Meilenstein für FedEx und unterstreicht unser langfristiges Engagement in dieser Region”, sagte Michael L. Ducker, President von FedEx Express International. „Im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie von FedEx sorgen wir für einen kontinuierlichen Ausbau unserer Aktivitäten in Märkten, die für die Stärkung der globalen Versorgungskette von großer Bedeutung sind. Mit Hilfe unseres neuen, hochmodernen Hubs können wir unsere Kunden weltweit noch besser bei ihren Geschäften in China und in der asiatisch-pazifischen Region unterstützen und damit den globalen Handel stärken.“

FedEx investierte 150 Millionen US-Dollar in den neuen Umschlagplatz. Die Anlage wird in den kommenden 30 Jahren den Dreh- und Angelpunkt der Betriebsabläufe des Unternehmens in dieser Region bilden. Pro Woche plant FedEx 136 Flüge zum und vom neuen Umschlagplatz. Diese ermöglichen den Zugang zu Märkten in über 220 Ländern und Territorien, in denen FedEx aktiv ist.

Das erste Flugzeug, das auf dem neuen FedEx Knotenpunkt für den asiatisch-pazifischen Raum landete, war vom Indianapolis International Airport aus gestartet. Das Flugzeug vom Typ MD-11 flog über den Charles de Gaulle International Airportin Paris und landete um 23:07 Uhr auf dem Baiyun International Airport.

„Die Aufgabe von FedEx als weltweiter Logistik-Anbieter besteht darin, die Welt miteinander zu verbinden. Der neue Hauptumschlagplatz wird unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessern, da wir sowohl das inländische als auch das internationale Handelsvolumen in dieser Region in den kommenden Jahrzehnten besser managen können”, erklärte David L. Cunningham Jr., Präsident für den asiatisch-pazifischen Raum von FedEx Express. „Die ersten Flüge signalisierten den Beginn eines neuen Kapitels in unserem Engagement, die Wettbewerbsfähigkeit der Region zu stärken, indem wir unseren Kunden den Zugriff auf Handelsmöglichkeiten in Asien und anderen Regionen der Welt ermöglichen.”

Die Handelsschiene zwischen Europa und Asien nimmt weiter an Bedeutung zu. Durch die Zusammenarbeit mit China bei Themen wie Umweltschutz, Energie und Ernährungssicherung ist es der EU in den vergangenen fünf Jahren gelungen, ihre Position als Chinas größter Handelspartner zu stabilisieren. Laut den Statistiken der chinesischen Zollverwaltung (General Administration of Customs) hat der bilaterale Handel 2008 insgesamt 425,58 Milliarden US-Dollar erreicht – ein jährlicher Zuwachs von 19,5 Prozent. Die Expansion von FedEx in Guangzhou ist ein Beleg für diesen einzigartigen Wachstumstrend und die vielseitige und weitreichende Zusammenarbeit zwischen den beiden Regionen.

Der neue FedEx Umschlagplatz besitzt einen eigenen Rampenkontrollturm – ein Novum für ein internationales Luftexpress-Frachtunternehmen in China. Damit kann FedEx seine Flugbewegungen besser verwalten und kontrollieren und so noch höhere Effizienz – und Verlässlichkeitsstandards bieten. Der Knotenpunkt verfügt außerdem über eine spezielle Zollabfertigung und moderne Verpackungs- und Sortiersysteme, mit denen ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme stündlich 24.000 Pakete verarbeitet werden können.
FedEx wird sein Drehkreuz in Subic Bay (Philippinen) stilllegen. Trotzdem wird das Unternehmen auch künftig auf den Philippinen tätig sein. Manila und Cebu bleiben integrale Bestandteile des AsiaOne®-Netzwerks von FedEx.
 

You may also like:

September 19, 2018

Julio C. Barrionuevo

More like this in blog

More
April 27, 2018

Detroit Winners and Challenges

More like this in blog

More