FedEx Newsroom

FedEx Newsroom

FedEx Express setzt als Erster den Airbus A380 ein

January 17, 2005

Paris/Genf – 17. Januar 2005 — FedEx Express, eine Tochtergesellschaft der FedEx Corp., gab heute bekannt, dass sie den ersten Airbus A380-800F im August 2008 erhalten und diesen neuen Flugzeugtyp als erstes Unternehmen für ihre weltweit tätigen Kunden einsetzen wird.

"Der A380 spielt eine bedeutende Rolle beim Ausbau unseres Netzwerkes und der Verbesserung unserer Dienstleistungen", sagt Frederick W. Smith, Vorsitzender, Präsident und CEO von FedEx. "Mit seiner erweiterten Frachtkapazität und einer verbesserten Wirtschaftlichkeit wird der A380 den globalen Handel noch mehr unterstützen. Davon profitieren unsere bestehenden und zukünftigen Kunden in der ganzen Welt."

Der ersten Auslieferung der Frachtmaschine im Sommer 2008 werden weitere folgen: zwei Ende 2008, drei in 2009, drei in 2010 und die letzte Maschine in 2011. FedEx hält zudem Optionen für weitere zehn Flugzeuge.

"Hersteller und Lieferanten wissen, dass FedEx über das weltweit beste Netzwerk verfügt, das sie dabei unterstützt, vom globalen Wirtschaftswachstum zu profitieren. Mit dem A380-Frachter verbessern wir unsere Möglichkeiten, die Supply Chain unserer Kunden mit dem globalen Marktplatz zu verbinden", sagte Smith.

Im ersten Betriebsjahr wird FedEx die drei Airbusse auf Langstrecken zwischen den FedEx Hubs in Asien und Nordamerika einsetzen. Mit der Auslieferung der weiteren Flugzeuge werden zusätzliche Verbindungen von Europa nach Nordamerika sowie von Europa nach Asien folgen.

Die Kapazität des neuen A380 beträgt ca. 150 Tonnen bei einem Volumen von 1.100 Kubikmetern und verursacht dabei weitaus geringere Betriebskosten, als das derzeit grösste Flugzeug. Die Kosten pro Tonnenkilometer des A380-Frachters mit seiner Reichweite von rund 11.100 Kilometern werden ca. 15 bis 20 Prozent tiefer sein als die der MD-11, der grössten von FedEx bis jetzt eingesetzten Maschine.

Über FedEx Express

FedEx Express, eine Tochtergesellschaft von FedEx Corp. verbindet Regionen, die 90 % der weltweiten Wirtschaftsleistung realisieren, in ein bis drei Arbeitstagen mit einem Tür-zu-Tür-Service, der die Zollabfertigung sowie eine Geld-zurück-Garantie umfasst. Seine einzigartigen Transportmöglichkeiten auf dem Luftweg und seine beispiellose Infrastruktur machen das Unternehmen zum grössten Express-Dienstleister der Welt. An jedem Arbeitstag befördert FedEx Express schnell, zuverlässig und in einem genau festgelegten Zeitrahmen über 3,2 Millionen Sendungen in mehr als 215 Länder. FedEx Express beschäftigt mehr als 137.000 Mitarbeiter und verfügt in seinem integrierten globalen Netzwerk über mehr als 50.000 Ablieferungsstandorte, 663 Flugzeuge und mehr als 41.000 Fahrzeuge.

In der Schweiz ist FedEx in Genf, Glattbrugg (Zürich) und Basel ansässig und beschäftigt rund 380 Mitarbeitende. Für den Schweizer Markt ist eine Flotte von 125 Fahrzeugen im Einsatz.

Über FedEx:

FedEx Corp. (NYSE: FDX) stellt seinen Kunden weltweit ein breites Portfolio an Transport-, E-Commerce- und Business Services zur Verfügung. Mit einem jährlichen Umsatz von 27 Mrd. USD bietet das Unternehmen dank seines eigenständigen Netzwerkes an FedEx Tochtergesellschaften und Marken integrierte Lösungen. Weltweit steht FedEx seit Jahren auf der Liste der beliebtesten Arbeitgeber. Für die über 250.000 Mitarbeiter und Subunternehmer stehen Sicherheit sowie die höchsten ethischen und professionellen Standards an erster Stelle, ebenso wie die Bedürfnisse ihrer Kunden und der Gemeinschaften, in denen sie leben und arbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie unter fedex.com.

Fact Sheet A380-Frachter

Ankündigung der Bestellung:

Januar 2001

Vertragsunterzeichnung:

Juli 2002 – FedEx Express, das erste U.S. Frachtunternehmen, das A380-Maschinen bestellte, hat zusammen mit 20 weiteren Frachtunternehmen aktiv an der Entwicklung des A380-Programms mitgewirkt, um ein marktfähiges Produkt zu garantieren.

Abnahmemenge:

10 A380-800F
FedEx hält Optionen für zehn weitere A380-Flugzeuge.

Auslieferungen:

3 in 2008; 3 in 2009; 3 in 2010; 1 in 2011.

Triebwerk:

General Electric-Pratt & Whitney Engine Alliance’s GP7200
FedEx hat mit Engine Alliance eine Vereinbarung für die Wartung der Maschinen über die nächsten 20 Jahre getroffen. Der Vertrag beginnt 2008.

Kapazität:

ca. 150 Tonnen bei einem Volumen von 1.100 Kubikmetern
Das ist das doppelte Ladevolumen einer MD-11 (80 Tonnen bei einem Volumen von ca. 520 Kubikmetern).

Spannweite:

79,8 Meter

Länge:

73 Meter

Höhe:

24,1 Meter

Tankinhalt:

310.000 Liter

Reichweite:

11.100 Kilometer
Die MD-11 hat im Vergleich eine Reichweite von 7.770 Kilometern.

Routen:

Zunächst Langstreckenverbindungen von den FedEx Hubs in Asien zu den FedEx Hubs in Nordamerika; zusätzliche Verbindungen zwischen Europa und Nordamerika sowie Europa und Asien

FedEx Betriebseinrichtungen:

882 Stationen (davon 677 in den USA) und 10 Luftexpressfracht-Hubs

Derzeitige Hubs:

Asien/Pazifik:

Subic Bay, Philippinen

Kanada:

Toronto, Ontario

Europa/Mittlerer Osten/Afrika:

Paris, Frankreich

Lateinamerika-Karibik:

Miami, Florida

Vereinigte Staaten:

Memphis, Tennessee

 

Anchorage, Alaska

 

Fort Worth, Texas

 

Indianapolis, Indiana

 

Newark, New Jersey

 

Oakland, Kalifornien

 

You may also like: