FedEx Newsroom

FedEx Newsroom

FedEx Hybridflotte ist seit über 3 Millionen Kilometern im Einsatz

April 29, 2008

Frankfurt am Main, 29. April 2008 – Die Hybrid-Transporter von FedEx Express (FedEx), Tochterunternehmen der FedEx Corp. (NYSE: FDX), haben weltweit mittlerweile über 3,2 Millionen Kilometer zurückgelegt.
 
Im Durchschnitt verringern die Hybridfahrzeuge von FedEx Express den Kraftstoffverbrauch um 42 Prozent, die Treibhausgasemissionen um etwa 30 Prozent und die Verschmutzung durch Feinstaubpartikel um 96 Prozent.
 
FedEx war das erste Unternehmen, das sich langfristig dazu verpflichtet hat, Hybrid-Transporter einzuführen. Das Express-Transportunternehmen arbeitet weiterhin mit verschiedenen Fahrzeugherstellern zusammen, um die Hybridtechnologie weiterzuentwickeln.
 
Bei FedEx stützen sich die Maßnahmen für ein wirkungsvolles Umweltmanagement auf zwei Grundsätze: Investitionen in neue Technologien sowie eine effizientere Gestaltung der Infrastruktur und des Betriebsablaufs.
 
In Europa werden im Juni zehn weitere Hybridfahrzeuge in Betrieb genommen. Damit investiert FedEx Express weiterhin strategisch in Projekte, die dazu beitragen, die Entwicklung innovativer Technologien für die Branche voranzutreiben.
 
FedEx bekennt sich zu einem wirkungsvollen Umweltmanagement, indem es in neue Technologien investiert und seine Infrastruktur und Betriebsabläufe effizienter gestaltet.
 
Der Einsatz und die Weiterentwicklung von Hybridfahrzeugen ist Teil von FedEx Express umfassender nachhaltiger Beförderungsstrategie, die beinhaltet, umweltfreundlichere Fahrzeuge zu nutzen, die verschiedenen Fahrzeugtypen abhängig von ihrer jeweiligen Größe effizient einzusetzen, Routen zu optimieren und neue, Treibstoff sparende Flugzeuge zu verwenden. Darüber hinaus ist FedEx Express Gründungsmitglied von Cargo Rail Express (CAREX). Diese Organisation treibt die Entwicklung eines Hochgeschwindigkeitsnetzes für Fracht auf der Schiene innerhalb Europas voran, indem existierende Verbindungen genutzt werden sollen, um Expressgut zu Europas Hauptumschlagplätzen zu transportieren und somit Lärm- und Kohlenstoff-Emissionen zu verringern.
 
„FedEx engagiert sich für neue Technologien, die für Unternehmen wie Verbraucher heute eine echte Alternative darstellen, und arbeitet seit dem Jahr 2000 mit Fahrzeugherstellern zusammen, um die Technik für den kommerziellen Einsatz weiterzuentwickeln und zu testen”, erklärt David Slipper, Vice President Planning, Engineering and Operations bei FedEx Express in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Indischer Subkontinent und Afrika).
 
Über FedEx Express
FedEx Express ist das weltweit größte Express-Transportunternehmen und bietet einen schnellen und zuverlässigen Versand zu jeder US-Adresse und in mehr als 220 Länder und Regionen. Hierbei nutzt FedEx Express sein weltweites Luft- und Bodennetzwerk für die Auslieferung von zeitsensitiven Sendungen zu einem genau definierten Zeitpunkt, abgesichert durch eine Geld-Zurück-Garantie.
 
Über die FedEx Corporation
FedEx Corp. (NYSE: FDX) stellt seinen Kunden weltweit ein breites Portfolio an Transport-, E-Commerce- und Dokumenten-Management-Services zur Verfügung. Mit einem jährlichen Umsatz von 37 Mrd. US-Dollar bietet das Unternehmen dank seines eigenständigen Netzwerkes an FedEx Tochtergesellschaften und Marken integrierte Lösungen. Weltweit steht FedEx seit Jahren auf der Liste der beliebtesten Arbeitgeber. Für die über 290.000 Mitarbeiter und Subunternehmer stehen Sicherheit sowie die höchsten ethischen und professionellen Standards an erster Stelle, ebenso wie die Bedürfnisse ihrer Kunden und der Gemeinschaften, in denen sie leben und arbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie unter news.fedex.com.
 
 
KontaktFelix Ullmann, ergo Kommunikation, Tel.: +49 (0)221-91 28 87-26, Fax: +49 (0)221-91 28 87-76, E-Mail: fedex@ergo-pr.de
 
Die Entwicklung der Hybridtechnologie bei FedEx
 
Im Jahr 2000 begannen FedEx Express und der amerikanische Umweltverband Environmental Defense Fund (EDF) gemeinsam die nächste Generation von Lieferfahrzeugen zu entwickeln. Drei Jahre später arbeiteten die beiden Organisationen mit den Industrieunternehmen Eaton Corporation und Freightliner Custom Chassis zusammen, um den ersten Hybridtransporter einzuführen. Das Projekt wurde von der amerikanischen Environmental Protection Agency (Umweltbundesbehörde), der Harvard Universität und von der gemeinnützigen Organisation WestSTART-CALSTART dafür gewürdigt, dass es Fortschritte bei der Entwicklung von Hybridtransportern erzielte.
 
Während dieser Zeit riefen FedEx und EDF andere Unternehmen dazu auf, Hybridtransporter einzusetzen und weiterzuentwickeln. FedEx und EDF setzten sich zudem auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene dafür ein, dass der Staat zusätzliche Anreize bietet, den höheren Kapitaleinsatz für saubere Fahrzeuge auszugleichen, solange sich der Markt in diesem Segment noch in der Entwicklung befindet.
 
Die weltweite Hybridflotte von FedEx setzt die Hybridsysteme von vier unterschiedlichen Herstellern ein – Iveco, Eaton Corporation, Isuzu und Azure Dynamics – und nutzt damit die zunehmende Vielfalt an Anbietern im Markt für Hybridtransporter.
 
Zusätzliche FedEx Hybridfahrzeuge
 
·         FedEx betreibt in den Vereinigten Staaten die größte Hybridnutzfahrzeugflotte und verstärkt sein Engagement für saubere Fahrzeuge, indem es weitere 75 Hybridfahrzeuge in ganz Europa und den USA in Betrieb nimmt. Zusammen mit diesen Fahrzeugen sind bei FedEx über 170 Hybridfahrzeuge weltweit im Einsatz.
 
·         Zwanzig der insgesamt 75 neuen Hybridfahrzeuge sind mit dem Hybridsystem von Azure Dynamic und mit einem Benzinmotor und Fahrgestell von Ford ausgestattet. Damit zählen sie zu den ersten Benzin-Hybrid-Nutzfahrzeugen, die kommerziell eingesetzt werden.
 
FedEx Effizienz am Boden und in der Luft
 
FedEx arbeitet kontinuierlich daran, die Effizienz seiner Fahrzeug- und Flugzeugflotte weiter zu verbessern, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und Energie zu sparen.
 
In den vergangenen fünf Jahren hat FedEx daran gearbeitet, seine Transportrouten zu optimieren, um sicherzustellen, dass die von ihrer Größe her passenden Fahrzeuge auf den verschiedenen Strecken unterwegs sind. Resultat dieser Bemühungen ist, dass mehr als ein Viertel der FedEx Flotte auf kleinere, Kraftstoff sparende Fahrzeuge umgestellt werden konnte. Durch diese Änderung konnten knapp 190 Millionen Liter Benzin eingespart werden. Auf den insgesamt 3,2 Millionen Kilometer langen, mit Hybridtechnologie absolvierten Fahrstrecken konnte zudem der Ausstoß von 950 Tonnen Treibhausgas vermieden werden. 
 

·         In London sind 38 Mercedes Sprinter, die mit Flüssiggas betrieben werden, für FedEx Express unterwegs, in Venedig und Mailand zwei mit Erdgas betriebene Transporter.

·         Am Drehkreuz in Paris und weiteren Standorten in ganz Europa setzt FedEx Express über 250 mit Flüssiggas und elektrisch betriebene Anlagen für die Abfertigung am Boden ein. Weitere 70 sind bereits bestellt.

·         FedEx Express hat begonnen, seine Flugzeugflotte zu modernisieren und ersetzt „Narrow Body“-Maschinen, also Flugzeuge mit einem schmalen Rumpfdurchmesser, durch den Typ Boeing 757. Diese Flugzeuge verbrauchen bis zu 36 Prozent weniger Treibstoff und haben gleichzeitig eine um 20 Prozent größere Kapazität.

·        FedEx Express wird außerdem Maschinen vom Typ Boeing 777 kaufen, die eine verbesserte Nutzlast-Kapazität bieten und dabei 18 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als die Maschinen, die derzeit zur internationalen Flugzeugflotte von FedEx gehören. Durch diese neuen Maschinen wird sich die Menge an Kohlenstoff ebenfalls deutlich verringern.

 

 

You may also like:

February 20, 2018

New FedEx SME Trade Index

More like this in Newsroom

More
November 14, 2017

On the Road with FedEx: Vermont

More like this in blog

More