FedEx Newsroom

FedEx Newsroom

Nettogewinn der FedEx Corp. steigt im vierten Quartal um sieben Prozent: Umsatz von FedEx Ground um zwölf Prozent gestiegen

June 20, 2007

MEMPHIS, Tenn., 20. Juni 2007 … Die FedEx Corporation (NYSE: FDX) erzielte im 4. Quartal, das am 31. Mai 2007 endete, Gewinne in Höhe von 1,96 US-Dollar je Aktie im Vergleich zu 1,82 US-Dollar im Vorjahresquartal. Die Quartalsergebnisse beinhalten Erträge aus einem Vergleich mit Airbus im Zusammenhang mit der Stornierung der A380-Bestellung, die sich auf den Gewinn mit etwa 0,06 US-Dollar je Aktie auswirkten.

„FedEx erzielte im Geschäftsjahr 2007 ein solides Ergebnis, obwohl uns die sich verlangsamende Entwicklung der US-Wirtschaft behinderte“, kommentierte Chairman, President und Chief Executive Officer Frederick W. Smith. „Derzeit beschränkt die schwache Wirtschaftlage die Nachfrage nach Transportdienstleistungen, aber wir gehen davon aus, dass sich im Jahresvergleich eine leichte Verbesserung in der US-Wirtschaft im Spätsommer oder Anfang Herbst zeigen wird. Wir bleiben weiter optimistisch, was die Wachstumschancen der globalen Wirtschaft angeht, und werden auch in Zukunft in Projekte investieren, die langfristig für eine starke wirtschaftliche Performance entscheidend sind.“ 

Die Ergebnisse im vierten Quartal

Die FedEx Corp. verzeichnete im vierten Quartal die folgenden konsolidierten Ergebnisse: 

           einen Umsatz in Höhe von 9,15 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von acht Prozent gegenüber den 8,49 Milliarden im Vorjahr entspricht

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 1,01 Milliarden US-Dollar, neun Prozent mehr als die im Vorjahr erzielten 927 Millionen US-Dollar

           eine Umsatzrendite von 11,1 Prozent im Vergleich zu 10,9 Prozent im Vorjahr

           einen Nettogewinn in Höhe von 610 Millionen US-Dollar, ein Plus von sieben Prozent gegenüber den 568 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres

Das durchschnittliche tägliche Versandaufkommen von FedEx Express und FedEx Ground nahm im vierten Quartal insgesamt um etwa vier Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, was vor allem am anhaltenden Wachstum in den Bereichen Ground und internationale Express-Sendungen lag. Die Frachtvolumina und Umsätze von FedEx Express, FedEx Ground und FedEx Freight waren im vierten Quartal aufgrund der schwächeren Wirtschaft niedriger als erwartet. 

Die Ergebnisse des Gesamtjahres 

Die FedEx Corp. verzeichnete im Geschäftsjahr 2007 die folgenden konsolidierten Ergebnisse:

           einen Umsatz in Höhe von 35,2 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von neun Prozent gegenüber 32,3 Milliarden im Vorjahr entspricht

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 3,28 Milliarden US-Dollar, neun Prozent mehr als die im Vorjahr erzielten 3,01 Milliarden US-Dollar

           eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Umsatzrendite von 9,3 Prozent

           einen Nettogewinn in Höhe von 2,02 Milliarden US-Dollar, ein Plus von zwölf Prozent gegenüber 1,81 Milliarden US-Dollar im Vorjahr

           einen Gewinn je Aktie in Höhe von  6,48 US-Dollar, elf Prozent mehr als die 5,83 US-Dollar je Aktie im Vorjahr. 

Die Umsätze stiegen vor allem aufgrund der deutlichen Zunahme des Aufkommens bei FedEx Ground sowie aufgrund der fortgesetzten Umsatzsteigerungen bei FedEx International Priority. Das Umsatzwachstum spiegelte auch den Kauf von Watkins Motor Lines im September 2006 wider. In den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2007 sind Kosten im Zusammenhang mit Vorab-Entschädigungen und Leistungen aufgrund des neuen Piloten-Tarifvertrags von FedEx Express enthalten, was die Gewinne im zweiten Quartal um etwa 0,25 US-Dollar je Aktie schmälerte. Im Geschäftsjahr 2006 waren Kosten in Höhe von 0,15 US-Dollar je Aktie für die Berichtigung der Abrechnung für das Leasing bestimmter Anlagen, hauptsächlich bei FedEx Express, enthalten. Der Kapitalaufwand belief sich 2007 auf 2,9 Milliarden US-Dollar.

Ausblick 

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 erwartet FedEx Erträge von 1,45 bis 1,60 US-Dollar je Aktie. Die Gewinnerwartung für das gesamte Geschäftsjahr liegt bei 7,00 bis 7,40 US-Dollar je Aktie. Das Unternehmen geht dabei von einer Erholung der US-Wirtschaft im Spätsommer oder Anfang Herbst aus. Aufgrund des anhaltend schwachen Wirtschaftswachstums und der geplanten Investitionen in den Ausbau des Unternehmensnetzwerks sowie die Erweiterung des Serviceangebots wird erwartet, dass das Gewinnwachstum unter dem langfristigen Gewinnwachstumsziel von zehn bis 15 Prozent bleiben wird. Die Prognose für den Kapitalaufwand im Geschäftsjahr 2008 liegt bei etwa 3,5 Milliarden US-Dollar, wovon etwa 70 Prozent auf Wachstum ausgerichtet sind.

„Wir investieren stark in unsere globalen Netzwerke“, erläuterte Alan B. Graf, Jr., Executive Vice President und Chief Financial Officer bei der FedEx Corp.,  „und unsere Investitionen sind dabei auf Programme und Dienstleistungen ausgerichtet, die langfristig das Gewinnwachstum ankurbeln, die Servicequalität für unsere Kunden verbessern und die Produktivität verbessern werden. Der Fokus bleibt weiterhin auf unseren langfristigen Finanzzielen, die Gewinne, Renditen, operativen Cashflows und Erträge für unsere Aktionäre zu verbessern.“ 

FedEx Express Segment

Im vierten Quartal verzeichnete der Bereich FedEx Express: 

           Umsätze in Höhe von 5,83 Milliarden US-Dollar, vier Prozent mehr als die 5,61 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 595 Millionen US-Dollar, ein Plus von sechs Prozent gegenüber den 560 Millionen US-Dollar im vierten Quartals des Vorjahres

           eine Umsatzrendite von 10,2 Prozent gegenüber 10,0 Prozent im Vorjahreszeitraum

Der Umsatz von FedEx International Priority (IP) nahm im vierten Quartal um sieben Prozent zu während der Umsatz je Sendung um vier Prozent stieg. Dies ist vor allem auf günstige Wechselkurse, ein höheres Gewicht der Pakete und einen höheren Preis pro Pfund zurückzuführen, was allerdings teilweise von niedrigern Treibstoffzuschlägen wieder aufgehoben wurde. Das durchschnittliche tägliche Versandaufkommen bei IP stieg um drei Prozent, was geringere Steigerungsraten beim Aufkommen aus Europa und Lateinamerika reflektiert. Bei den Express-Sendungen innerhalb der USA ging der Umsatz je Sendung leicht zurück, da niedrigere Treibstoffzuschläge und eine Verlagerung auf Dienste mit geringerer Rendite die Zunahmen beim Preis pro Pfund aufhoben. Das inneramerikanische durchschnittliche Versandaufkommen pro Tag nahm um ein Prozent ab. Die Umsatzsteigerung reflektiert auch die Übernahme der ANC Holdings Ltd.  

Die Umsatzrendite verbesserte sich, da Kostenkontrollen und die Vorteile aus Airbus-A380-Vergleich die Auswirkungen der schwächeren weltweiten Wirtschaft und die Nettoauswirkungen des Treibstoffs mehr als ausglichen

FedEx Express hat am 28. Mai 2007 begonnen, die Expresszustellung am nächsten Arbeitstag innerhalb Chinas anzubieten. Der neue innerchinesische Service bietet Chinas florierendem Markt die Möglichkeit, Sendungen in 19 chinesische Städte am nächsten Arbeitstag zu einem festgelegten Zeitpunkt zustellen zu lassen, abgesichert durch die Geld-zurück-Garantie, und Sendungen in über 200 Orte im ganzen Land an einem bestimmten Tag zustellen zu lassen. Die Aufnahme des innerchinesischen Service wirkte sich auf die Quartalsergebnisse negativ aus und wird die Gewinne im gesamten Geschäftsjahr 2008 weiterhin negativ beeinflussen.

FedEx Ground Segment 

Im vierten Quartal verzeichnete der Bereich FedEx Ground:

           Umsätze in Höhe von 1,58 Milliarden US-Dollar, zwölf Prozent mehr als die 1,42 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 269 Millionen US-Dollar, ein Plus von 30 Prozent gegenüber den 207 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres

           eine Umsatzrendite von 17,0 Prozent gegenüber 14,6 Prozent im Vorjahreszeitraum 

Das durchschnittliche tägliche Versandaufkommen stieg bei FedEx Ground im vierten Quartal um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aufgrund des zunehmenden kommerziellen Geschäfts und des anhaltenden Wachstums des FedEx Home Delivery Service.  Der Ertrag verbesserte sich um vier Prozent, was vor allem an den Auswirkungen von Preiserhöhungen, darunter auch Volumengewicht-Gebühren, und Umsätzen im Bereich Zusatzleistungen lag.  

Die Umsatzrendite verbesserte sich aufgrund von niedrigeren Prozesskosten, besseren Ergebnissen bei FedEx SmartPost und einer gesteigerten Produktivität lag.

FedEx Freight Segment

Im vierten Quartal verzeichnete der Bereich FedEx Freight: 

           Umsätze in Höhe von 1,25 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 28 Prozent gegenüber den 973 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 125 Millionen US-Dollar, zwölf Prozent weniger als die 142 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum

           eine Umsatzrendite von 10,0 Prozent gegenüber 14,6 Prozent im Vorjahr

Die Stückgut-Sendungen legten gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres um 16 Prozent zu aufgrund der Übernahme von Watkins (jetzt unter der Marke FedEx National LTL geführt). Lässt man FedEx National LTL außer Acht, ging das durchschnittliche Stückgutaufkommen bei FedEx Freight regional im Jahresvergleich leicht zurück, da sich die verlangsamte Wirtschaftsentwicklung weiter negativ auf die Nachfrage auswirkte. Der Stückgut-Ertrag verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um elf Prozent, was höhere Erträge aus FedEx National LTL Sendungen über längere Strecken, höhere Preise und günstige Vertragserneuerungen widerspiegelt. Eine generelle Preiserhöhung wurde zum 2. April 2007 umgesetzt.

Die Umsatzrendite ging vor allem aufgrund von operativen Verlusten bei FedEx

National LTL zurück, die aus nachlassenden Volumina und laufenden Kosten für die Integration des Netzwerks resultierten. 

FedEx Kinko’s Segment 

Im vierten Quartal verzeichnete der Bereich FedEx Kinko’s:

           Umsätze in Höhe von 532 Millionen US-Dollar, zwei Prozent weniger als die 542 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres

           einen Betriebsgewinn in Höhe von 23 Millionen US-Dollar, 28 Prozent mehr als die 18 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum

           eine Umsatzrendite von 4,3 Prozent gegenüber 3,3 Prozent im vierten Quartal des Vorjahres

Der Umsatzrückgang bei FedEx Kinko’s im vierten Quartal liegt vor allem in Rückgängen bei den Kopierumsätzen begründet, was die von FedEx Express und FedEx Ground bezahlten höheren Paketannahmengebühren mehr als aufhob. Die Umsatzrendite profitierte von den höheren Paketannahme-Umsätzen.  

FedEx Kinko’s investiert weiterhin in einen Mehrjahresplan zur Erschließung neuer Standorte sowie zur Verbesserung der Kerndienstleistungen und des integrierten Netzwerks für den digitalen Dokumentservice, der das Unternehmensziel unterstützt, das Backoffice für lokale Unternehmen und das Remote-Office für Geschäftsleute auf Reisen zu sein. Das Unternehmen eröffnete im Geschäftsjahr 2007 insgesamt 226 Center und plant die Eröffnung von weiteren 300 im Geschäftsjahr 2008.  

Steuersatz

Der effektive Steuersatz des Unternehmens lag bei etwa 38,5 Prozent für das vierte Quartal und bei 37,3 Prozent für das gesamte Geschäftsjahr. Während des Quartals fielen Steuerabgaben  aufgrund einer Umstrukturierung in Asien im Zusammenhang mit der Akquisition des Unternehmens in China an. Es wird erwartet, dass der effektive Steuersatz im Geschäftsjahr 2008 zwischen 37,5 und 38,0 Prozent liegen wird.

Corporate Overview 

FedEx Corp. (NYSE: FDX) provides customers and businesses worldwide with a broad portfolio of transportation, e-commerce and business services. With annual revenues of $35 billion, the company offers integrated business applications through operating companies competing collectively and managed collaboratively, under the respected FedEx brand. Consistently ranked among the world’s most admired and trusted employers, FedEx inspires its more than 280,000 employees and contractors to remain "absolutely, positively" focused on safety, the highest ethical and professional standards and the needs of their customers and communities. For more information, visit fedex.com.

Additional information and operating data are contained in the company’s annual report, Form 10-K, Form 10-Qs and fourth quarter fiscal 2007 Statistical Book. These materials, as well as a Webcast of the earnings release conference call to be held at 8:30 a.m. EDT on June 20 are available on the company’s Web site at www.fedex.com/us/investorrelations. A replay of the conference call Webcast will be posted on our Web site following the call.

Certain statements in this press release may be considered forward-looking statements, such as statements relating to management’s views with respect to future events and financial performance. Such forward-looking statements are subject to risks, uncertainties and other factors which could cause actual results to differ materially from historical experience or from future results expressed or implied by such forward-looking statements. Potential risks and uncertainties include, but are not limited to, economic conditions in the global markets in which we operate, new U.S. domestic or international government regulation, the impact from any terrorist activities or international conflicts, our ability to effectively operate, integrate and leverage acquired businesses, the impact of changes in fuel prices and currency exchange rates, our ability to match capacity to shifting volume levels and other factors which can be found in FedEx Corp.’s and its subsidiaries’ press releases and filings with the SEC.

You may also like: